Fakten zum Klimaschutz – Gut zu Wissen…

Fakten zum wichtigsten Thema unserer Zeit:

FAKT #1: Am Anfang war . .

🌍 Der #clubofrome rief bereits 1972 mit seinen „Grenzen des Wachstums“ zu einem nachhaltigen Umgang mit den natĂŒrlichen Ressourcen unseres Planeten auf.

🌍 Seit 1990 veröffentlicht der Weltklimarat #ipcc alle 5 -6 Jahre einen Klima-Sachstandsbericht mit immer deutlicheren Warnungen vor einer Klimakatastrophe.

🌍 Mit der Ratifizierung des #pariserklimaabkommens 2016 haben sich auch die EU und Deutschland dazu verpflichtet, die ErderwĂ€rmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf „deutlich unter“ zwei Grad Celsius zu begrenzen mit Anstrengungen fĂŒr eine BeschrĂ€nkung auf 1,5 Grad Celsius.

🌍 Der #ipccreport vom August 2021 warnt jetzt sehr nachdrĂŒcklich davor, dass wir bereits 2030 die 1,5°-Grenze erreicht haben werden, wenn wir nicht sofort radikale Maßnahmen zur Treibhausgas-Reduzierung unternehmen.

âžĄïž 2022 jĂ€hrt sich das Erscheinen von „Grenzen des Wachstums“ zum 50. Mal – und was haben die Verantwortlichen in den vergangenen 50 Jahren getan?
Ungeachtet aller Warnungen einfach „Weiter so“‌

âžĄïž Informativer Link:
https://die-klimadebatte.de/fakten/3-minuten-erklaervideos

FAKT #2: Warum wir viel ĂŒber den Klimawandel wissen, aber wenig dagegen tun

Einige Antworten darauf liefert die #Umweltpsychologie:

âžĄïž Angst vor VerĂ€nderung und deren Folgen / Gewohnheit: gibt es bei einem Problem mehrere Möglichkeiten des Handelns, wird die bislang gewĂ€hlte beibehalten ( Datenautobahn im Gehirn )
âžĄïž Überlieferte Denkmuster aus der frĂŒhes Phase unserer Evolution: konkrete Gefahren fĂŒr das eigene Leben oder das Hier und Jetzt lassen uns schnell handeln. Mit so abstrakte Bedrohungen wie der ErderwĂ€rmung, die in der Zukunft liegen oder uns selbst vielleicht gar nicht betreffen, kann unser „altes Gehirn“ nicht so recht etwas anfangen, es erfolgt kein Signal zum Sofortigen Handeln.
âžĄïž Das Wissen und die Informationen, die tagtĂ€glich auf uns einströmen, mĂŒssen erst durch den Filter unserer erworbenen Werte und Normen, bevor sie im Gehirn so verarbeitet abgespeichert werden.
âžĄïž Herdentrieb: Wir orientieren uns an der Norm. Zur Zeit ist diese ein ressourcenverschlingender und konsumorientierter Lebensstil.

đŸŒ» LösungsvorschlĂ€ge fĂŒr klimaschonendes Verhalten: đŸŒ»

🌍 Wenn wir gemeinsam mit den Problemen auch einen Lösungsvorschlag prĂ€sentiert bekommen. Bedrohungen fĂŒhren sonst schnell zu Übervorderung und zum Wegschieben und Nichtstun.
🌍 Wenn sich die sozialen Normen Ă€ndern: der Herdentrieb bewegt dann immer mehr Menschen, sich klimafreundlich zu verhalten. ErzĂ€hlt z.B. Euren Freunden von Euren klimafreundlichen AktivitĂ€ten oder teilt sie ĂŒber #socialmedia.
🌍 Anpassung der Infrastruktur z.B. durch Gesetze, die es uns leichter machen oder es sogar belohnen, wenn wir uns klimaschonend verhalten.
🌍 kollektive Wirksamkeit: sich einer Gruppe anzuschließen, die unserer Meinung nach Lösungen fĂŒr die drohende Klimakatastrophe hat, schafft Zuversicht, wĂ€hrend wir uns allein machtlos fĂŒhlen. #fridaysforfuture#diegruenen

👉 Der Spiegel: Warum wir den Klimawandel fĂŒrchten, aber nichts dagegen unternehmen

👉 Die Zeit Online: Diese Phrasen zum Klimawandel mĂŒssen wir streichen

FAKT #3: Infos ĂŒber Erneuerbare Energien, ihren Wirkungsgrad und ihr Ausbaupotential bis 2030

đŸȘWINDENERGIE
Wirkungsgrad ca. 50%, Ausbaupotential von heute ca. 55 auf 71 Gigawatt onshore und offshore von ca. 8 auf 20 Gigawatt bzw. 40 Gigawatt in 2040. Anteil am Gesamtstrom 27%.
Um im Mix mit den anderen Erneuerbaren genug Energie zu produzieren, sollen bis 2030 auf 2% der GesamtflĂ€che Deutschlands „Windspargel“ errichtet werden.

☀ PHOTOVOLTAIK
Wirkungsgrad ca. 20%, Ausbaupotential von heute ca. 54 Gigawatt auf 100 Gigawatt. Anteil am Gesamtstrom ca.11 %.
DachflÀchen bieten ein riesiges FlÀchenpotential und sollen vor allen in StÀdten staatlich gefördert werden.

đŸŒ± BIOMASSE
Wirkungsgrad je nach Pflanze ca. 2 – 5%, Ausbaupotential von heute 8,5 auf 8,4Gigawatt. Anteil am Gesamtstrom ca. 10%.
Biomasse kann zur Strom- und WĂ€rmeerzeugung und als Treibstoff eingesetzt werden.
Pflanzen aus Monokulturen sind ökologisch nicht sinnvoll, aber die Verwertung von Abfall aus BiomĂŒll und GrĂŒnschnitt bietet ein sehr großes Potential an energetisch verwertbaren Stoffen.

🌊 WASSERKRAFT
Wirkungsgrad 80 – 90%, Ausbaupotential von heute ca. 4 Gigawatt Laufwasser und ca. 1 Gigawatt Speicherwasser steht noch nicht fest, vorhandene Wasserkraftwerke sollen modernisiert werden.
Anteil am Gesamtstrom ca.4%.
Ein Neubau ist nicht mehr umweltvertrÀglich umzusetzen, jedoch sind im Bereich rund um die bestehenden Kraftwerke Biotope und LebensrÀume entstanden, die zur Artenvielfalt beitragen.

Deutschland hat sein Ziel verpasst, in 2021 40% seiner CO2-Emissionen einzusparen. 2020 wurde dieses Ziel dagegen sogar ĂŒbertroffen, bedingt durch Corona.

âžĄïž Fazit: Das Erreichen der im #klimaschutzgesetz definierten Ziele ist also durchaus machbar ‌
đŸŒ» LösungsvorschlĂ€ge: #klimaschutzsofortprogramm#klimageld#erneuerbareausbauen#kohleausstieg2030

Erneuerbare Energien – Was steht unterm Strich?

https://www.energiezukunft.eu/fileadmin/user_upload/Dokumente/ez30_Artikel_Wirkungsgrade__Ausbaupotenzial__Emissionsbilanz.pdf

👉 Quelle: https://www.energiezukunft.eu/


FAKT #4: Demokratie und Klimaschutz

âžĄïž 1. BÜRGERRAT KLIMA
Vom 26. April bis 23. Juni tagte der erste BĂŒrgerrat Klima zu der Frage: Wie kann Deutschland die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens erreichen – unter BerĂŒcksichtigung gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und ökologischer Gesichtspunkte. 160 im Losverfahren ausgewĂ€hlte BĂŒrger*innen erarbeiteten entsprechend ihrer WĂŒnsche und Vorstellungen mehrere Handlungsempfehlungen zum Klimaschutz fĂŒr die Bundesregierung.

Stellungnahme der @scientists4future vom Dezember 2020:
„Die Zeit drĂ€ngt. Ohne schnell wirksame Gegenmaßnahmen werden Erderhitzung und Biodiver­sitĂ€tsverlust Ausmaße annehmen, welche die Lebensweise von Menschen nicht ab­schĂ€tz­baren Risiken aus­setzen. Obwohl die Herausforderungen weiten Teilen der Bevölkerung be­wusst sind, werden dringend nötige Entscheidungen aufgeschoben oder nur teilweise um­gesetzt. Eine Ursache hierfĂŒr sind fehlende Foren, in denen sich BĂŒrger:innen mit Expert:innen aus­tau­schen und gemeinsam mögliche Szenarien und Lösungen erörtern können. Scien­tists for Future empfiehlt deshalb, mit geeigneten Formen von BĂŒrger:innenversammlungen eine breite und demokratisch partizipative Beteiligung an Zukunftsgestaltung und -sicherung zu er­möglichen. Diese sollten auch unabhĂ€ngig von einem Auftrag von Regierung oder Parla­ment initiiert wer­den.“

Eine offizielle Vorstellung der Ergebnisse dieses ersten BĂŒrgerrates Klima erfolgt im Herbst 2021.
Die vorlĂ€ufige Version der Ergebnisse findest Du hier: 👉 https://buergerrat-klima.de/wieso-ein-buergerrat-klima/die-ergebnisse

âžĄïž BUNDESTAGSWAHL – DU HAST DIE WAHL ‌ – DEINE STIMME ZÄHLT‌

Du kannst Deine Zukunft und die Zukunft unserer Erde mitbestimmen, also geh WĂ€hlen oder nutze schon jetzt die Briefwahl.
💚 #grĂŒnwĂ€hlen bei der #btw2021 am 26.09.2012 💚

🌍 Unser Klimaschutzprogramm findest Du hier:
👉https://www.gruene.de/themen/klimaschutz

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
#klimaschutz#demokratie#bĂŒrgerratklima#mitbestimmen#bĂŒrgerbeteiligung#deinestimmezĂ€hlt#wĂ€hlengehen#bereitweilihresseid#diezukunftbeginnthier#theresnoplanetb#instapolitik#diegruenen#gruenenordfriesland#grĂŒnesh#gru